Details

Toujours du sentiment


Toujours du sentiment

Zur Poetik des sentimentalen Romans um 1800
Gründungsmythen Europas in Literatur, Musik und Kunst 1. Aufl.

von: Greta Lansen

55,00 €

Verlag: V&R Unipress
Format: PDF
Veröffentl.: 08.08.2022
ISBN/EAN: 9783847014492
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 362

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Dem sentimentalen Roman haftet wie keiner anderen Gattung das Vorurteil der trivialen Schwärmerei an, die sich vermeintlich besonders unter Frauen ausbreitet. Er ist jedoch keine »intrinsisch weibliche« Gattung. Vielmehr müssen sich schreibende Frauen um 1800 den Vorgaben des männlich dominierten literarischen Felds anpassen, um ihre Texte drucken lassen zu können. Eine Folge dieser Einschränkung von Kreativität ist, dass die Grenzen des sentimentalen Romans bewusst ausgeweitet und unterminiert werden. Greta Lansen untersucht die Funktionalisierungen sentimentaler Codes am Beispiel von deutsch- und französischsprachigen Autorinnen um 1800.





More than any other genre, the sentimental novel is subject to the prejudice of trivial rapture, which is supposed to be particularly prevalent among women. However, it is not an "intrinsically female" genre. Rather, women writers around 1800 must conform to the specifications of the male-dominated literary field in order to have their texts printed. One consequence of this restriction on creativity is that the boundaries of the sentimental novel are deliberately expanded and undermined. Greta Lansen examines the functionalization of sentimental codes using the examples of female authors writing in French and German around 1800.
Dr. Greta Lansen hat im Rahmen des trinationalen Graduiertenkollegs der Universitäten Bonn, Paris-Sorbonne und Florenz promoviert. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Romanischen Seminar der Universität Mannheim.